Rente Rentenbetrug demografischer Wandel Fremdleistungen Umlageverfahren Lüge Betrug Politiker

Abschöpfungen - Rente Rentenbetrug demografischer Wandel Fremdleistungen Umlageverfahren Lüge Betrug Politiker

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Abschöpfungen

Rentenversicherung
 

1957 Einführung des Umlageverfahrens
Vor dem Jahr 1957 funktionierte das Rentensystem nach dem Kapitaldeckungsverfahren:
Jeder Rentenversicherte zahlte auf ein persönliches Beitragskonto ein - im Rentenalter kam es dann nach und nach zur Auszahlung des Guthabens.
1957
wurde das heutige Rentensystem nach dem Umlageverfahren eingeführt: Nicht mehr aus den persönlich angesparten Beiträgen, sondern aus den Beiträgen der sich aktuell im Arbeitsleben befindlichen Bürger sollten die Renten gezahlt werden.
In den Zeiten sehr guter Konjunktur kam es zu erhebliche Beitragsüberschüssen.
Es gab nachweisbare Beitragsüberschüsse in der GRV , also Geld, das nach Zahlung der Renten übrig blieb. Man beschloss gleichzeitig mit dem Umlage-Verfahren `Beitragsüberschüsse in der gesetzlichen Rentenversicherung dürfen abgeschöpft werden.
So hat der Bund in den Jahren
von 1958 bis 2007

-524.775 Milliarden € -

Beitragsüberschüsse der Beitragszahler zweckentfremdet der GRV entnommen.
Angefangen hatte einst Bundeskanzler Adenauer mit 40 Milliarden € für den Aufbau der Bundeswehr
Diese Beitragsüberschüsse von

524.775 000 000 €,

mittels Zinseszinsrechnung leicht errechenbar, hätten seit 1958 - wenn wie bis 1957 vor Einführung des Umlageverfahrens - angelegt statt zweckentfremdet zu werden, zu GRV-Reserven von mehr als
einer Billion € - in Zahlen:

1 000 000 000 000 €

geführt und solche unsinnigen Gesetze wie "Rente mit 67" oder "Rente in unbestimmter Höhe" wären selbst in konjunkturschwachen Zeiten für die nächsten 20 Jahre nicht erforderlich. Dem ist nur eine niedrige Verzinsung von 3 % zugrunde gelegt worden.

Hier rüber gibt es in keinem TV Report / Magazin wie "Hart aber fähr" - "Marbit Illmer" - "Anne Will" - einen Beitrag. Ist auch nicht verwunderlich, sitzen doch im Aufsichtsrat der öffentlich rechtlichen Medienanstalten fast nur Politiker. So wäre es dann wohl der letzte Beitrag der Moderatoren gewesen.

Nullrunde bei Renten 2010: Widerspruch einlegen!!
Hier sind 2 Worddateien
Widerspruch Nullrund 2010
Musterklage Nullrund 2010

Bitte beide Dateien an Freunde und Bekannte Weiterleiten

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü