Rente Rentenbetrug demografischer Wandel Fremdleistungen Umlageverfahren Lüge Betrug Politiker

Demogr.Wandel - Rente Rentenbetrug demografischer Wandel Fremdleistungen Umlageverfahren Lüge Betrug Politiker

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Demogr.Wandel

Rentenversicherung
 

Demografischer Wandel
Als die Politiker dieses Rentensystem entwickelten, rechneten sie nicht damit, dass die Geburtenzahlen in Deutschland so rapide abnehmen würden. Der massive Einbruch kam Anfang der 70er Jahre - der so genannte Pillenknick. "In jeder Generation fehlt ein Drittel Kinder, die wir bräuchten, um die Bevölkerungszahl konstant zu halten",
Während 1955 fünf Erwerbstätige für die Rente eines Ruheständlers aufkommen, verteilte sich die finanzielle Belastung 1991 bereits nur noch vier und 2006 nur noch drei Arbeitnehmer. 2013 werden zwei Erwerbstätige für einen Rentner zahlen.
Diese Zahlen hämmern die Lobbyisten der Versicherungen und Banken unseren Politiker Tag für Tag ein - und alle jammern im Chor mit.
Die größte "Lüge aller Zeiten" und "gezielte Desinformation"
Was steckt dahinter und wie sieht die Warheit aus?
Die Zahlen der Geburten Rückgänge sowie die Verteilung der Lasten auf weniger Schultern stimmen natürlich.
Nur sind in all den Jahren die Löhne und Gehälter gestiegen und somit die Beitragseinnahmen in der GRV. Und dennoch hat der Bund in dieser Zeit (mit angeblich weniger Einnahmen in der GRV) Milliarden abschöpfen können - ist doch wirklich eigenartig, oder! .
Wenn das nicht so gewesen wäre, (gestiegene Einnahmen trotz weniger Beitragszahler) dann hätten wir heute eine negative Gehaltszahlung. Warum reden dann also die entsprechenden Lobbyisten der Versicherungen und Banken so negativ auf unsere Politiker ein? Ganz einfach - der Bund soll die Versicherten in eine private Altersversorgung drängen. Mit der Riesterrente ist erst der Anfang gemacht. Der Neubau § 7b ist auch zu Gunsten Riester abgeschafft worden.
Gibt es eine sichere Altersversorgung als ein Eigenheim / Eigentumswohnung???
Im Alter keine Belastung mehr haben und mietfrei wohnen!!!
Versicherungen und Banken reiben sich die Hände.
Wenn wir davon ausgehen, dass Löhne und Gehälter weiterhin - wenn auch nur moderat - steigen, dann funktioniert das System auch in Zukunft. Billiglöhne, Leiharbeiter, 400€ Jobs sind natürlich kontra produktiv.  Diese drücken die statistische Bruttolohnentwicklung und somit die laufende Rentenhöhe eines jeden Rentenbeziehers.

Hartz IV  
Niedriglöhne kosten Steuerzahler 50 Milliarden   
Teurer Zuschuss: Seit dem Start von Hartz IV haben die Steuerzahler weit über 50 Milliarden Euro ausgegeben, um Niedriglöhne aufzustocken. Damit dient fast jeder dritte Euro im Hartz-IV-System dazu, bereits Arbeitende zu unterstützen.

Hätten wir nicht seit 2009 eine Rentengarantie, dann müsste in 2010 die Rente gekürzt werden. So will es im Juli 2010 der Wirtschaftsminister Brüderle. Was haben die Lobbyisten wohl dafür geboten? Sicherlich viel mehr als 1,2 Mio €. Der Wirtschaftsminister soll sich um sein Ministerium kümmern und Arbeitsplätze schaffen. Ein Mindestlohn durchsetzen, für alle Branchen - da kann die Wirtschaft noch so zetern.

Ebenso sind die 400 € Jobs Arbeitsplatzkiller.
Die Rentenkürzung
Jede evtl. Rentenerhöhung wird durch den Riester-Fator gekürzt.
Auch so eine einseitige Belastung der Rentner. Warum gilt dieser Riesterfaktoe nocht für alle Ruhestandsbezieher????????? Also auch Beamte, Staatssekretere, Minister usw.??????????? Den Lobbyisten sei dank das es nur die Rentner getrooffen hat. Denn nur deren Ruhestandsbezüge erwirtschaftet die Pflichtversicherte Bevölkerung. Alle anderen Ruhestandsbezüge kommen druckfrisch aus der Berliner Bundesdruckerei ujnd werden nicht erwirtschaftet. Ist es nicht so Herr Minister Brüderle????
Man muß die Bevölkerung nur immer wieder richtig beriesel, die glauben doch alles - sogar die Medien plappern ihr Geschwätz nach.!
Der Riester-Faktor oder auch Riester-Treppe genannt, begründet sich daraus, dass die deutschen Bürger das sinkende Rentenniveau durch privates Sparen mit der Riesterrente ausgleichen können. "Da dies eine Belastung der Erwerbstätigen bedeutet, müssen auch die Rentner Einschnitte hinnehmen", heißt es dazu von der Bundesregierung. Jede Rentenerhöhung wird durch den Riester-Faktor daher um 0,65 Prozentpunkte reduzier.
Noch einmal zur Wiederholung. - Ja warum den nur bei den Rentnern? Wer erarbeitet den die Ruehestandsbezüge der Beamten und sonstigen vom Staat bezahlten Ruheständlern????
Warum gibt es denn bei denen keinen Riesterfaktor???
Was für eine Ungerechtigkeit und Diskreminierung!
Auch hier sollte schleunigst beim Sozialgericht geklagt werden.
Somit wird die Schere zwischen Arm und Reich immer größer. Warum haben wir denn ein sinkendes Rentenniveau? Weil der Staat nach gut dünken handelt wie es ihm grade passt. Das können die Erwerbstätigen mit einer privaten Versicherung nie ausgleichen. Lediglich Versicherungen und Banken reiben sich die Hände und profitieren davon.

Mehr zu diesem Thema:

Der Riesterfaktor muss abgeschafft werden
- Verschiebung des Riesterfaktors reicht nicht -

http://www.vdk.de/de18516

Die Alterung der Gesellschaft ist ökonomisch beherrschbar
- Empirie statt Demagogie -

Referent: Prof. Dr. Gerd Bosbach
www.gerechterente.net/de/symposium/die-alterung-der-gesellschaft-ist-oekonomisch-beherrschbar/

Nullrunde bei Renten 2010: Widerspruch einlegen!!
Hier sind 2 Worddateien
Widerspruch Nullrund 2010
Musterklage Nullrund 2010


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü