MS Albatros Panamakanal 2016 Phönix TV

Artukel über die Seenotrettung 2017 - MS ALBATROS Panamakanl 2016 Phoenix Tv

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Artukel über die Seenotrettung 2017

 

Das Kreuzfahrtschiff befand sich bei seiner aktuellen Weltreise im Südpazifik
auf dem Weg in die neuseeländische Metropole Auckland. Das Fischerboot hatte Seenot gemeldet,
nachdem der Motor ausgefallen war und das Boot zu sinken drohte. Die sechs Männer an Bord hatten
seit drei Tagen kein Trinkwasser mehr.

Die »Albatros« empfing auf ihrem regulären Weg von der Pazifik-Insel Tonga nach Auckland das
Notsignal und änderte daraufhin ihren Kurs. Parallel lokalisierte die neuseeländische Luftwaffe
das Boot 400 km vor der Küste Tongas und warf ein Rettungspaket ab. Zudem lotsten sie das
deutsche Schiff zur richtigen Stelle.

Nach einer neunstündigen Fahrtzeit sei schließlich der Havarist erreicht worden,
die sechs Männer wurden unter schwierigen Bedingungen an Bord geholt.
»Wir hatten drei bis vier Meter hohe Wellen und starken Wind«,
berichtete Kapitän Robert C. Fronenbroek.

An Bord der »Albatros« sei anschließend für die Männer und ihre Familien gesammelt worden, t
eilte das Kreuzfahrtanbieter Phoenix Reisen mit, für den das Schiff in Vollcharter fährt.
Gäste und Crew der Albatros spendeten insgesamt 8.134 € sowie 2.143 $. Phoenix Reisen
habe die Summe um weitere 5.000 € aufgestockt.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü